Spore ist ein Simulationsspiel, das von dem Erfinder der Sims, Will Wright entwickelt wurde. Spore simuliert die evolutionäre Entwicklung von Lebewesen. Zu Beginn des Spiels befinden sich einzelne Amöben in der Ursuppe und schwimmen ziellos umher. Man selbst navigiert einige der Kleinstlebewesen durch die gefährliche Ansammlung von anderen Wesen hindurch und sichert ihr Überleben. Im späteren Spielverlauf entwickelt sich das geschaffene Leben weiter und tritt seinen Weg ans Land an. Auch hierbei sorgt man für das Überleben des Lebewesens und trifft Entscheidungen, die sich auf die weitere evolutionäre Weiterentwicklung auswirken. Die sogenannte Stammesphase folgt im späteren Verlauf bis hin zu der späteren Besiedelung mehrerer Planeten mit der geschaffenen Lebensform. Das Gameplay von Spore ist vor allem deshalb so spannend, weil Entscheidungen wie die Farbe der Lebewesen, die Anzahl der Arme und Beine und vieles mehr, in den weiteren Entwicklungsstufen von großer Bedeutung sind. All dies entscheidet, ob die später entstandene Zivilisation handwerklich begabt ist oder zu primitiven Kämpfern wird. Auch die Wahl der Ernährungsweise spielt eine Rolle. Wenn die geschaffene Spezies den Weg ans Land gefunden hat, muss die Entscheidung getroffen werden ob es sich um Karnivore, Herbivore oder Omnivore handeln soll. Im weiteren Spielverlauf sind aber nicht die eigenen Entscheidungen der Aspekt, der das Spiel so spannend macht, sondern vor allem die unerwarteten, evolutionären Entwicklungen, die aus den Vor- und Nachteilen mit denen man seine Lebewesen geschaffen hat, resultieren.